vTiger 6.0 – Erste Einblicke

Seit dem 10. Dezember 2013 ist nunmehr vTiger 6.0 RC (Release Candidate) als neue Version verfügbar. Wir haben uns die neue Version im Detail angeschaut und gestestet. Dieser Artikel soll ihnen einen ersten Einblick in die neue Version bieten.

Die Installation

Die Installation von vTiger 6 unterscheidet sich nicht wesentlich von der früherer Versionen.

Image # 1. vTiger 6 Startbildschirm

So startet man

Nach dem Startbildschirm kommen die üblichen Abfragen zur PHP Version und der Datenbank, die man eingeben kann. Anschließend beginnt der Installationsprozess, der bei einem Standard BSD Betriebssystem bei unserem Test nach ca. zwei Minuten abgeschlossen war.

Image # 2. Installationsprozess

Installationsprozess

Nach Abschluss des Installationsprozesses erfolgt nicht wie früher eine Zusammenfassung. Auch besteht hier standardmäßig wohl nicht mehr die Möglichkeit Beispieldaten in die vTiger Installation einzufügen, wie das noch in der Version 5.4 der Fall war. Vielmehr gelangt man nach (wohl erfolgreicher) Instsallation direkt mit dem angelegten Administrator-Account auf den Startbildschirm.

 

Image # 3. Hauptebene

Hauptebene nach Installation oder Login

Standardmäßig ist Englisch als Sprache eingestellt. Eine Möglichkeit der Auswahl von Sprachpaketen ist innerhalb des Installationsprozesses ebenfalls nicht mehr vorgesehen. Der Startbildschirm weist in der jetzigen Version allerdings noch Kompatibiitätsschwierigkeiten bei der Nutzung unterschiedlicher Browsertypen auf. Bei der Verwendung des aktuellen Internet Explorers 11 sieht die Hauptebene von vTiger so aus:

 

Image # 4. IE 11 Hauptebene

Internet Explorer 11 – vTiger Hauptebene

Wie man unschwer erkennen kann ragen die Steuerelemente in das obere Menü. Vermutlich wird diese Darstellungsschwierigkeit bald durch ein Patch behoben werden. Bei der Verwendung der aktuellen Version von Opera und Firefox war die Darstellung allerdings einwandfrei.

Die wesentlichen vTiger 6 Funktionen im Überblick

Kalender

Auf den ersten Blick bietet der Kalender in vTiger 6 genau die gleichen Funktionen, wie in der Vorgänger Version auch.

Image # 5. vTiger 6 Kalenderübersicht

vTiger 6 Kalenderübersicht

Der Kalender hat vom Aussehen und der Bedienung her viel mit dem Outlook Kalender gemeinsam. An der linken Seite lassen sich Aktivitätstypen im Kalender, ein und ausblenden:

Image # 6. vTiger 6 Aktivitäten

vTiger 6 Kalender Aktivitätsauswahl

Dadurch lassen sich unter anderem Fälligkeitsdaten von gestellten Rechnungen einblenden, wie hier in unserem kurzen Test:

Image # 7. RechnungInwieweit man im Betrieb diese Funktionen aufgrund der Quanität sinnvoll nutzen kann, mag dahingestellt bleiben.

Termine lassen sich quasi im Schnelldurchgang durch Klicken auf die gewünschte Terminposition im Kalender eintragen. Es öffnet sich dann ein Dialog, in dem die notwendigen Informationen ergänzt werden können:

 

Image # 8. Termin

So wird ein Termin schnell angelegt.

Alles in allem bietet vTiger 6 hier den gleichen Funktionsumfang wie sein Vorgänger. Allenfalls die Bedienerfreundlichkeit hat sich hier verbessert.

Leads

Die Übersicht über alle Leads sieht in vTiger 6 nunmehr so aus:

Image # 9. vTiger 6 - Leads

vTiger 6 – Leads

An der linken Seite erscheint ein animiertes Menü, in dem beispielsiweise erfolgte Änderungen dargestellt sind. Darüber hinaus, kann man hier direkt zum Dashboard der Hauptseite wechseln.

Image # 10. Linkes MenüIn diesem Beispiel wurde angezeigt, dass der Lead mit dem Namen „Manfred Mustermann“ zuletzt geändert wurde.

Das Anlegen von Leads funktioniert in der neuen Version genauso, wie bei der Vorgängerversion auch. Entsprechend lassen sich hier die notwendigen Benutzerangaben integrieren und darüber hinaus auch, sofern gewüscht benutzerdefinierte Felder, so genannte „Custom Fields“ anzeigen. Hier das Anlegen von Manfred Mustermann als Beispiel:

Image # 11. Lead anlegen

Eingabe der personenbezogenen Daten

Nach der Eingabe der Daten werden im Übrigen auch standardmäßig administrative und zuständige Benutzer über die erfolgten Änderungen auf der Startseite mittels eines Dashboards informiert:

Image # 12. Bearbeitungshistorie

Diese Einstellung kann man natürlich individuell anpassen, und insbesondere auch filtern.

Angelegte Leads werden in Form einer elektronischen Visitenkarte im Detail dargestellt, und enthalten in dieser Darstellung die wichtigsten Informationen für den Anwender bereit:

Image # 13. Visitenkarte Leads

Die elektronische Visitenkarte für Leads

Der Berechtigte kann hier unter anderem Kommentare verfassen, die dann dem Lead direkt zugeordnet werden. Über das rechte Menü lassen sich, wie schon in der Vorversion gewohnt, Verknüpfungen zu Dokumenten anlegen, oder Informationen ergänzen.

Die Übersichtsseite für Leads ist eine sinnvolle Erweiterung und erhöht die Benutzerfreundlichkeit des Systems. Die Darstellung einer Historie bei administrativen Benutzern und auch bei den Leads selbst, kann den Datenschutz im Unternehmen erhöhen, und darüber hinaus das gemeinsame Arbeiten an den Datenbeständen vereinfachen.

Organisationen

Organisationen und Leads haben sich vom grundsätzlichen Aufbau schon in den Vorversionen nicht wesentlich voneinander unterschieden. Dies gilt für die Version 6 von vTiger ebenfalls.

Image # 14. Übersicht Organisationen

Organisationsübersicht

Von daher wird auf die Darstellung zu den Leads hier verwiesen.

Jede Organisation hat ebenfalls eine elektronische Visitenkarte oder Übersichtsseite

Image # 15. Übersichtsseite OrganisationenKontakte

Kontakte können nun scheinbar mit Google synchronisiert werden.

Image # 16. Synchronisierung mit GoogleSofern man also über ein Google Konto und entsprechende Daten verfügt, kann man in der neuen Version auf einfachem Wege eine Synchronisierung erreichen. Nutzer von Exchange, Outlook und anderen E-Mail Diensten und Programmen werden allerdings auch in dieser Version auf zusätzliche Plugins und Software zurückgreifen müssen.

Ansonsten lassen sich die erstellten Kontakte, wie Leads und Organisationen auch anzeigen und miteinander verknüpfen.

Rechnungen

Ein in jeder Version beliebtes Thema sind die Funktionen im Bereich Faktura. Leider hat sich hier in vTiger 6, im Hinblick auf die Anforderungen an Rechnungen, Angebote und Auftragsbestätigungen im europäischen und Deutschen Raum, wenig getan.

Image # 17. Übersicht RechnungenDie Übersichtsseite enthält, wie die anderen schon vorgestellten Übersichtsseiten ungefähr dieselben Grundfunktionen.

Beim Aufruf einer erstellten Rechnung erhalten Sie Überblick über die Inhalte der Rechnung. Kontakte und Organisationen werden als Link dargestellt. Sobald man mit dem Mauszeiger darüber fährt, entsteht ein so genanter Hover-Effekt, der zur Anzeige von Details zu diesen Informationen führt.

Image # 18. vTiger 6 - Rechnungsdetails

Die Details einer Rechnung

Editier- und Erstellfunktionen sind hier selbsterklärend.

Der Export als PDF ist ebenfalls vorgesehen.

Image # 19. Rechnung als PDF

Rechnung als PDF?

Bedauerlicherweise ist das Ergebnis eines solchen Exports für europäische und Deutsche Anforderungen unbrauchbar, und man muss in dem Fall auf weiterhin externe Produkte zurückgreifen:

Image # 20. Rechnung als PDF in vtiger 6

So sieht eine Rechnung aus

Wie schon Eingangs im Bereich Kalender erwähnt, wird bei Angabe eines Zahlungsziels bei der Rechnungserstellung das Zieldatum im Kalender verfügbar gemacht, sofern man die Anzeige dafür aktiviert hat.

Weitere wünschenswerte Funktionen wie ein Mahnwesen, sind in vTiger 6 ebenfalls nicht vorhanden. Auch hier wird man auf Fremdsoftware angewiesen sein.

Sonstige Funktionen

Das Standardmenü von vTiger 6 weist keine oder keine nennenswerten Unterschiede zu den Vorgängerversionen auf:

Image # 21. Das Menü in vTiger 6

Das Menü in vTiger 6

Insoweit sind auch die Funktionen, die in der Vorgängerversion vorhanden waren, in der neuen Version aufrufbar. Grundsätzliches hat sich hier nicht verändert.

Die Einstellungen

In vTiger 6 wird, wie in den Vorgängerversionen ebenfalls zwischen indnviduellen und damit benutzedefinierten Einstellungen und allgemeinen Einstellungen differenziert.

Hier hat uns zunächst interessiert, ob in der aktuellen Version eine Einbindung von Exchange oder Office 365 in vTiger als so genannter ausgehender Server (outgoing Server) möglich ist.

Das Ergebnis ist leider genauso enttäuschend, wie in den vorherigen Versionen:

Image # 22. Fehlermeldung Exchange Einbindung vTiger 6Man wird hier wieder auf die gleichen Work Arounds zurückgreifen müssen, wie in den Vorgängerversionen ebenfalls.

Ansonsten untescheiden sich die allgemeinen Einstellungen nicht von denen der Vorversionen. Lediglich die Menüführung ist etwas anders: Man ist darauf angewiesen auf der linken Seite die entsprechenden Kategorien zum Ändern der gewünschten Einstellungen auszuwählen.

Bei der Auswahl der Customer Portals, lassen sich die Einstellungen der Internetadresse nicht im Webinterface vornehmen. Man wird hier auch weiterhin auf Dateiebene arbeiten müssen.

Image # 23. Einstellungen Customer PortalMöglichkeiten eines Backups haben wir nicht gefunden. Die vorigen Lösungen, die vTiger von Hause aus mitlieferte, waren in den meisten Fällen jedoch auch nicht brauchbar, sodass man auf entsprechende Drittlösungen angewiesen war. Insofern bringt die Version durch den Wegfall dieser Möglichkeiten weder Vorteile noch Nachteile.

Fazit

Die neue Version kommt in einem neuen Gewand, aber mit fast identischem Funktionsumfang. Eine Analyse der Datenbankstrukturen durch uns hat ergeben, dass dort so gut wie keine Änderungen vorgenommen wurden. Das heißt einerseits, dass sich insgesamt wenig getan hat. Andererseits dürfte so eine Aktualisierung auf die neue Version mit wenigen Komplikationen verbunden sein, und der bewährte Funktionsumfang auch weiterhin nutzbar sein.

Neue Nutzer profitieren sicher von der vereinfachten Bedienerführung, und bestehenden Benutzern dürfte der Umstieg auf vTiger 6 wenig Schwierigkeiten bereiten.

Das gemeinsame arbeiten wird durch die neuen Dashboardfunktionen möglicherweise vereinfacht. Allerdings ist uns aufgefallen, dass einige der früheren „Dashes“ weggefallen sind, die man möglicherweise in der neuen Version vermissen wird.

Ein Umstieg auf die neue Version macht früher oder später Sinn, ist aber auch mit Kosten verbunden, die man abwägen sollte. In jedem Fall werden die Vorversionen früher oder später nicht mehr aktualisiert, was im Hinblick auf die IT Sicherheit Probleme aufwerfen dürfte. Sofern man sich zu einer Neuinstallation von vTiger entschließen sollte, dürfte die richtige Wahl bei vTiger 6 liegen. Nutzer von vTiger 5.4 sollten sich überlegen, ob sie noch ein wenig warten, bis sie den Wechsel vollziehen und somit mögliche Sicherheitspatches mitnehmen, oder den Wechsel direkt wagen. Nutzern früherer Versionen ist ein Umstieg in jedem Fall angeraten, zumal diese Versionen früher oder später Kompatibilitätsschwierigkeiten mit den moderneren PHP Versionen bekommen dürften, und eine Migration auf die neue Version mit der Zeit immer schwieriger wird.

Sofern Sie Interesse an einem Demozugang zur neuen vTiger 6 Version haben sollten, nehmen sie bitte mit uns Kontakt auf. Wir übermitteln ihnen unter dem Stichwort vTiger 6 gerne die Zugangsdaten zu unserem Demosystem, in dem sie das neue vTiger ausgiebig testen können.

Bei Fragen zu vTiger, zu unserem vTiger Hosting, vTiger Consulting und Support besuchen sie gerne unsere Website.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben

Switch to our mobile site