226 Transfer done (but failed to open directory)

Dieser Fehler beispielsweise bei dem Server vsftp tritt unter anderem bei unterschiedlichen Linux Systemen auf, die SELINUX standardmäßig aktiviert haben. Sobald der eingeloggte Benutzer eine Dateioperation, und sei es auch nur ls, ausführen möchte, wird die Operation mit oben genannter Fehlermeldung abgebrochen.

Ein Lösungsansatz, der sicher nicht zu empfehlen ist, liegt im Ausschalten von SELINUX. Ein anderer besteht darin, die Policy abzuändern.

Unter CentOS erreicht man eine Problemlösung durch folgende Befehle:

  • setenforce 0
    Schaltet „enforcement“ von SE-Linux kurzfristig aus
  • /usr/sbin/setsebool  -P ftp_home_dir=1
  • setenforce 1

Wichtig ist, dass der FTP Benutzer, der sich via vsftp anmeldet keine Anmeldeshell zur Verfügung gestellt bekommt. In der Datei /etc/passwd sollte diesem Benutzer die Shell /sbin/nologin zugeordnet werden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Website.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben

Switch to our mobile site